theater MERIDIAN dresden


Das theater MERIDIAN dresden ist eine freie, professionelle Theatergruppe, die im Jahre 2015 gegründet wurde und die sich in wechselnden Besetzungen für gemeinsame Projekte zusammenfindet.

Kern der Arbeit ist die Entwicklung von Stücken zur Aufklärung, Politischen Bildung und internationaler Zusammenarbeit.

Wir wollen nicht nur auf hohem Niveau Theater spielen, sondern uns in den politischen Diskurs einbringen und auf theatralische Weise auf gesellschaftliche Entwicklungen aufmerksam machen.

 

Bisher wurden durch das theater MERIDIAN dresden folgende Projekte realisiert.

 

1. Deutsch – kubanische Theaterkooperation mit dem teatro del Viento, Camagüey, Kuba 2015

Inszenierung und Aufführung  des Stückes „Sehnsucht Kuba“ von Freddys Núñez Estenoz.

Teilnahme für Deutschland am Internationalen Theaterfestival in Havanna 2015. Gastspielreise durch Kuba mit Aufführungen in Havanna, Camagüey und Holguin.

 

2. Eduardo Galeano: „Erinnerung an das Feuer“ 2015

Bearbeitung des Textes über die Geschichte Lateinamerikas für das Theater und Aufführungen in Dresden, Radebeul und Nürnberg.

 

3. „Aufspüren Jagen Entsorgen – Sprache der Neuen Rechten“ 2018

 

Entwicklung eines Textes über die Sprache als Mittel der Manipulation.

 

Aufführungen in: Dresden, Chemnitz, Stendal, Leipzig, Kleinmachnow, Nürnberg, Bruchsal, Berlin, Potsdam, Lehnin, Beelitz, Werder, Rostock, Wismar, Anklam, Neubrandenburg, Pasewalk, Oldenburg (z.T. wegen Corona in 2020 abgesagt und für 2021 neu geplant)

 

4. "Willkommen in der Matrix I - III"  2020 - 2022

 

Willkommen in der Matrix ist eine geplante Trilogie zum Thema Künstliche Intelligenz und Zukunft der Demokratie, das sich in unterschiedlicher Form und Besetzung über drei jahre diesem Thema widmet.

 

              "Willkommen in der Matrix I - Stef Smith - Girl in the Machine" 2020

 

Ein Generationen übergreifendes Theaterprojekt von professionellen Künstlern und Schülern aus Dresden über Künstliche Intelligenz und die Gefährdung der Demokratie und erster Teil derTrilogie. Deutsche Erstaufführung des Stückes "Girl in the Machine" und Erweiterung des Themas durch eigene Texte und Interviews mit Schülern der 10. Klasse des Vitzthum Gymnasiums Dresden.